Handwerkersuche - leicht gemacht

Postleitzahl mindestens 3 Ziffern

Basiseintrag KOSTENLOS!

Geld und Energie sparen mit einer Dämmung des Steildaches

Dachdaemmung
Dachdämmung bei Neueindeckung

Durch ein ungedämmtes Dach können laut Statistik 15 bis 20% Heizenergie entweichen, da die Wärme nach oben steigt. Dagegen kann ein EFH im Schnitt 14% Durch eine Dachdämmung Heizenergie einsparen. Eine Überlegung für den Hausbesitzer, entweder der Ausbau eines Dachausbaus oder eine Erneuerung der Dacheindeckung. Zur Dämmung eines Steildaches können in der Regel mehrere Verfahren angewandt werden die auch kombinierbar sind

Bevor im Altbau eine Dämmung ausgeführt werden sollte, ist vorher zu prüfen, was an Sanierungsarbeiten neben der Wärmedämmung nötig wird. Der Fachmann prüft, ob die Dacheindeckung, der Dachstuhl samt Sparren, sowie die vorhandene Dämmschicht bauphysikalisch intakt sind, den baulichen Anforderungen gerecht werden, den energetischen Ansprüchen und gesetzlichen Vorschriften an ein Dach entsprechen.

Dachdaemmung
Dachdämmung bei Neueindeckung

Nach frostklaren Nächten, sieht man auf vielen Dächern das ganze Flächen vom Reif frei bleiben, das zeigt, eine schlechte Dämmung unterm Dach wo die Wärme (Energie) entweicht. Bei den älteren Dächern wurden zum Teil Heraklit Platten oder Bimssteinausmauerungen zwischen den Sparren verbaut, die natürlich nur einen mäßigen Wärmeschutz geben. Eine neue Dämmung kann eine Einsparung von 10-20% einbringen. Je nach Zustand des alten Daches sind verschiedene Sanierung Maßnahmen baulich erforderlich

Der Fachmann prüft, welche Dämmung für Sie optimal ist

Wenn Regen oder Schnee vom Wind unter die Dachfläche geweht werden kann und in die Dachkonstruktion eindringen kann, so ist eine Neueindeckung des alten Daches zu empfehlen, dann kann eine Aufsparrendämmung von außen durchgeführt werden.

Dachschräge gedämmt mit Hinterlüftung
Dachschräge gedämmt mit Hinterlüftung

Wenn das Dach noch funktionsfähig ist, kann in vielen Fällen von innen gedämmt werden. Es kann eine Zwischensparrendämmung und/ oder eine Untersparrendämmung montiert werden. Bei älteren Dächern fehlt unter der Dachfläche auch schon mal die Unterspannbahn, die zählte bei der Errichtung des Daches, noch nicht zu den anerkannten Regeln der Technik. Bei diesen Dächern kommt es auch zu unregelmäßigen Dachsparren, es wurden teilweise Rundhölzer mit verschiedenen Durchmesser verbaut, die Sparren wurden mit verschiedenen Abständen zueinander und auch schief gesetzt, dadurch ergeben sich unregelmäßige Hohlräume zwischen den Sparren, auch Gefächer genannt, was das Befüllen mit einem Dämmmaterial und das Abdichten erschwert. Ohne eine Unterspannbahn, können sie bei einem alten Dach mit einer Zwischensparrendämmung arbeiten, wenn Hohlräume bleiben, die das Zirkulieren von Luft, zwischen der Dämmschicht und den Dachlatten ermöglichen und die eindringende Feuchtigkeit entweichen lässt. Diese Hohlräume bedeuten jedoch, dass die Gefache nicht vollständig mit dem Dämmstoff ausgefüllt werden können, dadurch wird die Dämmwirkung natürlich gemindert.

Gerade im Altbau sollten für die Dachdämmung Fachleute eine genaue Analyse durchführen, dort sind Unregelmäßigkeiten des Altbaudaches vorhanden, die der Fachmann Schritt für Schritt angehen und fachmännisch planen kann, um dann die baulichen Handgriffe von Spezialisten ausführen zu lassen, die sich mit dem Dach auskennen und bei auftretenden Besonderheiten eine Lösung haben.

Auch bei einem Flachdach kann gedämmt werden

Es gibt verschiedene Arten von Flachdachkonstruktionen, die nachträglich mit Dämmung gedämmt werden können.

Ohne die Dachhaut zu beschädigen, sind meist aufgeständerte Flachdächer, die mit einer Einblasdämmung gedämmt werden können, der Dämmstoff kann lückenlos in die Funktion des Daches mit einer homogenen Fläche lückenlos eingebracht werden. Der Wärmeverlust geht im Winter nicht durchs Dach und im Sommer gibt die Dämmung Schutz vor *Überhitzung der darunter liegenden Räume.

Ihre Fragen beantworten wir Ihnen gerne ganz unverbindlich

Kontakt sanierheld.de

05261 · 189297