Handwerkersuche - leicht gemacht

Postleitzahl mindestens 3 Ziffern

Basiseintrag KOSTENLOS!

Eine Fassadendämmung hebt die Wohnqualität spürbar an

Fassadendämmung
Fassadendämmung

Die Fassadendämmung hat den Vorteil, dass sie durch die Wärmeleitfähigkeit der Materialien den Wärmeschutz des Wandaufbaustoffes verbessern (U-Wert) und die Wärmeverluste reduziert werden können.

Gedämmte Wände reduzieren die Heizkosten, da die Wärme besser im Haus bleibt, die Innenwände werden wärmer und das Schimmel Risiko minimiert sich, auch Brandschutz und Schallschutz kann durch eine gedämmte Wand je nach Material erreicht werden.

In welcher Stärke eine Fassadendämmung erfolgen sollte, bestimmt der Ermittelte U-Wert der zu dämmenden Wand, dieser Wert ist dann Entscheidend für die Dämmstoffdicke und der Wärmeleitfähigkeitsstufe des Dämmstoffes, je niedriger der U-Wert des Dämmstoff desto weniger Wärme fließt durch den Dämmstoff ab.

Die ausführliche Objektanalyse mit einer Energieberatung durch den Fachmann ist bei den Sanierungsmaßnahmen unbedingt zu empfehlen.

Im Altbau kann über die Außenwände, Fenster oder Dach sehr viel Energie verloren gehen, Durch einer gezielten Gebäudesanierung kann der Energieverbrauch eines Hauses bis zu 50% reduziert werden, mit der richtigen Planung und der Auswahl passender Wärmedämmstoffe. Die Wärmedämmung erzielt auch eine Erhöhung der Behaglichkeit und eine Wertsteigerung des Gebäudes.

Eine Außendämmung spart zwischen 10 und 20% des Energieverbrauches ein und der Wohnkomfort erhöht sich, eine isolierende Gebäudehülle kann man mit einer atmungsaktiven Kleidung vergleichen, auch diese soll vor Kälte, Hitze und Witterungseinflüssen schützen. Durch eine Fassadendämmung verbessert sich das Raumklima, die Feuchtigkeit an den Wänden wird ausgeglichen.

Wärmedämmverbundsystem WDVS
Wärmedämmverbundsystem (WDVS)

Gedämmte Wände sind auch trockene Wände, die Fähigkeit des Innenputzes wird verbessert, Wasserdampfüberschüsse der Raumluft aufzunehmen und später wieder abzugeben. Im frostigen Winter liegt die Temperatur der Innenwand nicht mehr bei 11 bis 15 Grad Celsius, sondern bei bis zu 19 Grad, auch die Schimmelgefahr durch Feuchtigkeit wird durch ein Wärmedämmverbundsystem (WDVS) verringert. Im Winter ist der Wärmeverlust gering und im Sommer bleiben die Räume kühler, gerade bei Hitzeperioden.

Bei der Fassadendämmung ist entscheidend, das eine fehlerfreie Anbringung des Wärmedämmverbund-Systems (WDVS) gegeben ist, durch fehlerhafte Anbringung der Dämmmaterialien, können Wärmebrücken entstehen, diese können zu Schimmel an den Innenwänden führen und reduzieren den Energiesparerfolg. Wärmebrücken an sind Stellen, wo die Wärme an Bauteilen eines Gebäudes, wo die Wärme schneller nach außen entweicht als an anderen Stellen. Wärmebrücken gibt es auch häufig im Anschluss von der Decke zur Wand, bei den Fensterstürzen und Fensterlaibungen, bei Balkone oder Rolladenkästen.

Die Sanierungsarbeiten vorhandener Gebäude mit Wärmedämmverbundsystem (WDVS), können Wärmebrücken die schon vorher vorhanden sind, deutlich verringert werden, ein Beispiel ist in der Außenwand eine aufliegende Betondecke, die wie ein Wärmeleiter wirkt, die kann mit einem WDVS abgedeckt werden.

Das Wärmedämmverbundsystem(WDVS) besteht aus verschiedenen Materialien die von außen auf die Fassade angebracht werden, in unterschiedlichen Stärken. Das Wärmedämmverbund-System besteht im Wesentlichen aus der auf einer Fassade außenseitig angebrachten verputzten Wärmedämmung. Das Wärmedämm-Material wird in Form von Platten oder Lamellen durch kleben und/oder Dübeln auf dem bestehenden tragenden Untergrund, z.B. Ziegel, Kalksandstein, oder Beton, befestigt und mit einer armierenden Schicht, Gewebe und Außenputz versehen.

WDVS spart Energie, aber nicht jede Wärmedämmung eignet sich für jeden Anwendungsfall!

Die geplante Wärmedämmung sollte auf die jeweilige Konstruktion des Gebäudes und dem bauphysikalischen Zustand der Fassade abgestimmt werden. Nicht jedes Material der Wärmedämmung eignet sich für jede Fassade. Das Anbringen einer Wärmedämmung, kann aus unterschiedlichen Systemen bestehen, wie z.b. Wärmedämmverbundsystem (WDVS), Wärmedämmputzsysteme, hinterlüftete Vorhangfassade oder einer Kerndämmung.

Ihre Fragen beantworten wir Ihnen gerne ganz unverbindlich

Kontakt sanierheld.de

05261 · 189297